Ambrose Bierce – Aus dem Wörterbuch des Teufels, A-B

Ambrose Bierce

Einige Ausschnitte „Aus dem Wörterbuch des Teufels“ von Ambrose Bierce, Frankfurt am Main: Insel 1980, hier zu erwerben.

Abendland (subst. neutr.). Jener Teil der Welt, der westlich (beziehungsweise östlich) des Morgenlandes liegt. Es wird größtenteils von Christen bewohnt, einem mächtigen Unterstamm der Hypokriten, dessen Hauptbeschäftigung Mord und Betrug sind, von ihnen vorzugsweise als ‚Krieg‘ und ‚Handel‘ bezeichnet. Dies sind auch die Hauptbeschäftigungen des Morgenlandes.“ (S. 9)

Absolut (adj.). In der Politik: unabhängig, verantwortungslos. Eine absolute Monarchie ist die, in der der Monarch tut, was ihm beliebt, solange es seinen Mördern beliebt. Viele absolute Monarchien gibt es heute nicht mehr, da die meisten von ihnen entweder durch konstitutionelle Monarchien ersetzt wurden, in denen die Macht Souveräns, Böses (oder Gutes) zu tun, weitgehend eingeschränkt ist, oder durch Republiken, in denen der Zufall regiert.“ (S. 9)

Abstand (subst. masc.). Das einzige, was die Reichen den Armen zugestehen.“ (S. 9)

Absurdität (subst. fem.). Eine Meinungsäußerung, die der eigenen Meinung offenkundig zuwiderläuft.“ (S. 10)

Anhänger (subst. masc.). Ein Gefolgsmann, der noch nicht alles erlangt hat, was er zu kriegen hofft.“ (S. 11)

Anomal (adj.). Nicht der Norm entsprechend. Im Denken und Verhalten heißt unabhängig sein anomal sein, und anomal sein heißt: verachtet werden. Weshalb der Lexikograph dazu ermahnet, daß man trachten möge, dem Durchschnittsmenschen mehr zu gleichen denn sich selbst. Wer aber solches vollbringt, dem ist Frieden gewiß, die Aussicht auf den Tod und die Hoffnung auf den Höllenpfuhl.“ (S. 12)

Ausrottung (subst. fem.). Das Rohmaterial, aus dem die Theologie das kommende Reich erschuf.“ (S. 13)

Bacchus (subst. masc.). Eine praktische Gottheit, die sich die Alten erfanden, um ohne Skrupel saufen zu können.“ (S. 14)

Beifall (subst. masc.). Das Echo auf eine Platitüde.“ (S. 15)

Belladonna (subst. neutr.). Im Italienischen eine schöne Frau, in unserer Sprache ein tödliches Gift. Ein schlagendes Beispiel dafür, daß die beiden Sprachen im wesentlichen übereinstimmen.“ (S. 15/16)

Beten (verb. tr./intr.). Darum bitten, daß die Gesetze des Universums zugunsten eines einzelnen, nach eigenem Geständnis unwürdigen Bittstellers aufgehoben werden.“ (S. 16)

Betrüger (subs. masc.). Ein Rivale bei der Bewerbung um öffentliche Ehren.“ (S. 17)

Bewunderung (subst. fem.). Das höfliche Eingeständnis, daß ein anderer einem selber ähnlich ist.“ (S. 17)

Bibel (subst. fem.). Das heilige Buch unserer Religion, im Unterschied zu den falschen und profanen Schriften, auf denen alle anderen Glaubenslehren beruhen.“ (S. 17)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Emergenz und Horizonte, Humor veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.