Aufklärung [4]: Immanuel Kant – Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?

Man könnte argumentieren, dass diese essentielle Schrift an den Anfang aller Auseinandersetzung mit der Aufklärung gehört und quasi das Zentrum alles noch Folgenden bildet – und das ist vermutlich richtig, da mir derzeit (noch) keine Quellen vorliegen, in denen derart präzise und gleichzeitig so erhebend von Aufklärung gesprochen wird. Da eine Einleitung diesem großen Text so oder so nicht gerecht werden kann, verzichte ich auf weitere Ausführungen und präsentiere hier also den ersten berühmten Absatz (die ganze Schrift hier):

„Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Muth dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aufklärung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.