Wolken

Düstre Schatten,
weiße Riesen,
rote Tücher,
gelbe Wiesen.

Niemals gleich
So voll und leer,
Im Himmelreich
Im blauen Meer.

Mal wie in Flucht
Mal geisterhaft,
Malerisch
und dauerhaft.

Dunkle Türme
Kleine Felsen,
Graue Mäntel
Knecht der Stürme.

Seh’ die Wolken, denk im Leisen
Wie sie all den Menschen gleichen.

[13.03.2007]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verdichtung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.